KirchengemeindeSegeberg

Aktuell

Große Freude am Gemeindezentrum Glindenberg:
"Wir singen zusammen, das Fest beginnt..."

Foto: Wolf-Rüdiger Knoop

Mit diesem Lied eröffneten Kinder des Kindergartenchores das Fest zur Grundsteinlegung der Erweiterung des Kindergartens Glindenberg.

Die Kirchengemeinderatsvorsitzende, Dr. Kirsten Geißler, berichtete in ihrer Rede von der Bitte der Stadt Bad Segeberg, mehr Kita-Plätze für die gestiegene Nachfrage zu schaffen und von der großen Zustimmung im Kirchengemeinderat für das Projekt. Nachdem viele notwendige Planungen abgeschlossen sind, freuen sich alle darüber, dass nun tatsächlich gebaut wird. Für die Kindergartenkinder ist es besonders spannend durch den Bauzaun die Bauarbeiter und Baumaschinen zu beobachten.

In das Fundament des Erweiterungsbaus wurde bei dem Fest eine Zeitkapsel eingebaut, die mit Münzen der Prägung von 2019, Fotos von der Grundsteinlegung des Gemeindezentrums von 1976, einem aktuellen Gemeindebrief und selbst gestalteten Zetteln von Kindergartengruppen und den Pädagoginnen am Kindergarten Glindenberg vor Ort befüllt wurde. Anschließend löteten die Hausmeister der Kirchengemeinde, Magnus Thomsen und Andreas Hellberg, an Ort und Stelle die Zeitkapsel zu. Die Zeitkapsel selbst hat auch schon Geschichte: Der frühere Architekt der Kirchengemeinde, Hubert Else, hat sie vor Jahren dem jetzigen Architekten, Achim Kölbel, geschenkt. Dieser ließ es sich dann auch nicht nehmen, die Zeitkapsel persönlich einzubetonieren, nachdem sie einmal im Kreis durch alle Hände gegangen war.

Pastor Martin Schulenburg sprach zum Abschluss einen Segen für das Bauvorhaben, alle daran Beteiligten und alle Menschen, die dort zukünftig sein werden. Der Kindergarten Glindenberg wird sich dadurch auf sieben Gruppen mit insgesamt 115 Kindern erweitern. Zudem wird er dann auch Kinder ab einem Jahr aufnehmen können.

Das Bild von Wolf-Rüdiger Knoop zeigt von links:
Gudrun Beermann (Kita-Leitung), Achim Kölbel (Architekturbüro Kölbel), Martin Schulenburg (Pastor), Imke Petersen-Krause (Architekturbüro Kölbel), Dr. Kirsten Geißler, (Vors. des Kirchengemeinderates)


Erinnerungen bewahren

Grabstein Emil Selig , 1klein.jpeg

Wie aus der Presse bekannt wurde, ist im vergangenen Jahr versehentlich das Grab des jüdischen Rechtsanwalts Emil Selig auf dem 2. Friedhof der Kirchengemeinde aufgelöst worden. Für diesen schwerwiegenden Fehler bittet die Kirchengemeinde Segeberg um Verzeihung.
Das hätte nicht passieren dürfen. Wir bedauern das sehr.
1934 hatte Emil Selig Suizid begangen. Schon 1963 hatte der damalige Kirchenvorstand beschlossen, das Grab zu erhalten. Leider ist nie ein Eintrag im Grabbuch erfolgt, so dass der Friedhofsverwaltung keine Informationen über die besondere Bedeutung des Grabes vorlagen.
Im Zuge dieser Ereignisse ist deutlich geworden, dass es auch keine Liste mit erhaltungswürdigen Gräbern von anderen für die Geschichte Segebergs historisch wichtigen Personen gibt.
Dieses Thema stand bereits auf der Tagesordnung des Friedhofsauschusses für Ende September, die aus aktuellem Anlass jetzt selbstverständlich auf die kommende Woche vorverlegt wird.

In der Sitzung wird es vor allem auch darum gehen, wie ein Gedenkstein für das Grab von Emil Selig und anderer jüdischer Mitbürger auf dem Friedhof gestaltet sein könnte. Dafür wird die Kirchengemeinde den Dialog mit der jüdischen Gemeinde und der Stadt Segeberg suchen.




Stellenausschreibung

Collage Kindergarten klein.jpg

Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Segeberg sucht zum 01.04.2020
eine vom Gruppendienst freigestellte Leitung (m/w/d)
für die Kindertagesstätten St. Marien und Alte Sparkasse sowie den Schülerhort St. Marien unbefristet in Vollzeit (39 Std./Wo).

MehrMehr ...







MehrÄltere Artikel

RefugeesWelcome
» Unsere Arbeit mit Flüchtlingen


BauBlog
» Zum kompletten BauBlog

Foerderverein Marienkirche

Die nächsten Tage

   MehrAlle Veranstaltungen


Do 22. August 19 Uhr
Meditation – Sitzen in der Stille

Bild-Meditation-klein.jpg

"Es liegt im Stillesein eine wunderbare Macht der Klärung, Reinigung und Sammlung auf das Wesentliche," schreibt Dietrich Bonhoeffer. Alle, die einen Ort suchen, um in Gemeinschaft zu meditieren, sind eingeladen, am Donnerstag, 22. August, 19 Uhr, in der Johanneskapelle (in der Marienkirche in Bad Segeberg) im Sitzen und Gehen still zu werden.
Neue Interessierte wenden sich bitte vorher wegen weiterer Informationen an Pastorin Elke Hoffmann (Tel. 04551-901413, Mail: elke.hoffmann@kirche-segeberg.de).

Johanneskapelle


Sa 24. August 18 Uhr
Benefizkonzert - Orgelneubau:
"Mit Bach durchs Kirchenjahr" 9/24 + 1

Johann Sebastian Bach.jpg

Andreas J. Maurer-Büntjen spielt als großen Verabschiedungs-Konzertzyklus
von der "alten Orgel":
Bachs Gesamt-Orgelwerk in 24 + 1 Konzerten.
Der Eintritt ist frei, wir bitten am Ausgang um eine Spende zugunsten des Orgelneubaus der Winterhalter-Orgel in der Marienkirche.

Marienkirche

MehrAusführliche Infos


So 25. August 10 Uhr
Ihr seid das Salz der Erde
Bibel trifft Märchen

Salt Crystals by Dawn Endico, flickr.com.jpg

Mit Pastorin Elke Hoffmann

Wassermühle, Klein Rönnau

MehrAusführliche Infos


So 25. August 10 Uhr
Gottesdienst in der Marienkirche

Es predigt Pastor Matthias Voß.

Marienkirche


Mi 28. August 19 Uhr
Gottesdienst in der Marienkirche:
Evangelische Messe

Altarbild der Johanneskapelle

Evangelische Messe am Mittwoch - Einmal im Monat wollen wir mitten in der Woche innehalten. Alle Getauften sind eingeladen. Wir feiern Abendmahl, singen und sprechen die Liturgie der Väter und Mütter des Glaubens.

Marienkirche

MehrAusführliche Infos


Fr 30. August 19:05 Uhr
5nach7 Gottesdienst in der Versöhnerkirche

Versöhnerkirche


   MehrAlle Veranstaltungen