KirchengemeindeSegeberg

ZurückZurück

So 28. Januar 10 Uhr
Gerecht und gut?
Gottesdienst in der Wassermühle in Klein Rönnau

Es predigt Pastorin Elke Hoffmann.

Es gibt Geschichten, die lassen uns nicht kalt. Das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg, die unterschiedlich lang arbeiten und denselben Lohn erhalten, gehört dazu. Kein Wunder, bei den Themen, die es anspricht: Arbeit, Arbeitszeit, gerechter Lohn. Oft löst diese Geschichte Empörung aus. Lässt sich noch anderes entdecken?
Glaubende, Fragende, Suchende und alle Interessierten sind herzlich zum Gottesdienst in die Wassermühle eingeladen.

Holzschnitt von Gerd J. Wunderer "Die Arbeiter im Weinberg und die Zusage, dass die Zeit nicht Gottes Maß ist"?

Einige Informationen zur heutigen Kollekte:
Diakonie Katastrophenhilfe ist weltweit hilfsbereit. Gewaltsame Konflikte haben weltweit zugenommen. Nie zuvor waren seit dem Zweiten Weltkrieg so viele Menschen auf der Flucht. Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt Betroffene mit dem, was sie zum Überleben benötigen – Lebensmittel und sauberes Trinkwasser, Planen und Decken oder Kleidung und Hygieneartikel.

Gewaltige Naturkatastrophen wie z. B. Dürren, Wirbelstürme oder starke Überschwemmungen haben an Häufigkeit und Intensität zugenommen. Sie können innerhalb kurzer Zeit die Existenzgrundlage vieler Menschen zerstören. Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt akut mit Soforthilfe, um das Überleben zu sichern. Mit anschließendem Wiederaufbau und der Katastrophenvorsorge hilft sie den Überlebenden, sich eine neue Lebensgrundlage zu schaffen und diese vor zukünftigen Katastrophen wirksam zu schützen.

Die heutige Kollekte ist deshalb für die allgemeine Katastrophenhilfe der Diakonie bestimmt.

Weinberg Gerd J. Wunderer-kleinjpeg.jpeg